Mitglieder des KSA können werden:

  • kommunale Gebietskörperschaften (Landkreise, Städte, Gemeinden)
  • kommunale Körperschaften ohne Gebietshoheit (Ämter, Verwaltungsgemeinschaften, Zweckverbände)
  • rechtsfähige kommunale Anstalten und Stiftungen sowie sonstige kommunale Einrichtungen (Vereine, Verbände, etc.)
  • Unternehmen mit einer kommunalen Beteiligung in Höhe von mindestens 50 %

Unselbstständige Einrichtungen (z.B. Eigenbetriebe) sind über das Mitglied versichert. Eine eigenständige Mitgliedschaft solcher Einrichtungen ist nicht möglich und auch nicht erforderlich. Für sie kann allerdings eine Verwaltungsnummer vergeben werden, wenn dies zur gesonderten Umlageberechnung oder einer getrennten Schadenbearbeitung (z. B. wegen eines Selbstbehaltes) zweckmäßig ist.

Der Deckungsschutz für das Mitglied bezieht sich nicht auf die Risiken einer rechtlich verselbstständigten Gesellschaft, auch wenn das Mitglied alleiniger Gesellschafter ist. Die Gesellschaft muß vielmehr selbst Mitglied des KSA werden, um in den Genuss des Deckungsschutzes zu gelangen.

Folgende Unterlagen müssen dem KSA bei dem Erwerb der Mitgliedschaft vorgelegt werden:

  • Beitrittserklärung
  • Schiedsvertrag
  • Lastschrifteinzugsermächtigung

Copyright © 2015 Kommunaler Schadenausgleich Schleswig-Holstein. All Rights Reserved.